Nationalstadion Warschau

Warschau
Photo © Krystian Trela
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Photo © Marcus Bredt
Visualization © gmp Architekten
Drawing © gmp Architekten
Architekci
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner
Location
Warschau
Year
2011

Polen und die Ukraine sind Austragungsorte der UEFA Fußball-Europameisterschaft 2012. Hierzu wird ein neues Nationalstadion auf dem bisher bestehenden, jedoch seit 1988 nicht mehr benutzten und zerfallenen Erdwallstadion „Stadion Dziesieciolecia“ errichtet, das im „Skaryszewski Park“ östlich der Innenstadt am Ufer der Weichsel liegt und das Zentrum eines neuen „Sportpark“ bilden wird. Die Konstruktion des Stadions ist konsequent zweigeteilt: die Tribüne besteht aus Betonfertigteilen. Darüber befindet sich ein Seilnetzdach mit textiler Membran, das auf freistehenden Stahlstützen mit geneigten Zugbändern auflagert. Das Innendach besteht aus einem fahrbaren Membransegel und wird über der Spielfeldmitte zusammengefaltet. In der Spielfeldmitte befindet sich auch der Videowürfel mit vier Screens für optimale Sicht auf die Bildschirme von allen Sitzplätzen aus. Der Oberrang wird über 12 bogenförmige einläufige Treppen erschlossen. Die Außenfassade besteht aus eloxiertem Streckmetall, das die eigentliche thermische Hülle der Innenräume und die Erschließungstreppen nochmals transparent umschließt. Das Stadion mit seiner Außenfassade in den Nationalfarben Polens wird im Park als weithin sichtbare Landmarke erscheinen.

Wettbewerb
2007, 1. Preis

Entwurf
Volkwin Marg und Hubert Nienhoff mit Markus Pfisterer

Projektleitung
Markus Pfisterer, Martin Hakiel

Projektleitung Dach
Martin Glass

Arbeitsgemeinschaft
gmp Architekten
mit J.S.K Architekci Sp. z o.o.

Tragwerksplanung Dach und Fassade
schlaich bergermann und partner, Stuttgart - Knut Göppert mit Knut Stockhusen und Lorenz Haspel

Generalunternehmer
Konsorcjum Alpine Bau Deutschland AG, Alpine Bau GmbH, Alpine Construction Polska Sp. z o.o., Hydrobudowa Polska S.A. i PBG S.A.

Haustechnik
HTW, Hetzel, Tor-Westen + Partner, Biuro Projektów „DOMAR“

Lichtplanung
Lichtvision Berlin, Dr. Karsten Ehling, Dr. Thomas Müller

Wegeleitsystem
Wangler & Abele, München

Bauherr
Narodowe Centrum Sportu Sp. z o.o.

Dachfläche
69.000 m2 gesamt, 10.000 m2 davon wandelbar

Sitzplätze
55.000

VIP-Plätze
2.600

Bauzeit
2008–2011

Related Projects

  • Qingdao Resort
    SPARK
  • Badeanlage, öffentliches Gebäude
    ANNEN ARCHITEKTUR
  • Ski-Arena
    Thoma Lay Buchler Architekten
  • WMS Boathouse at Clark Park
    Studio Gang
  • Albert-Wagner-Schwimmhalle, Olympiazentrum Saar
    Schweitzer Ingenieure

Other Projects by gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Universiade Sports Center
Shenzhen, China
Shanghai Oriental Sports Center
Shanghai, China
Dalian Twin Towers
Dalian, China
Qingdao Grand Theater
Qingdao, China
Hanoi Museum
Hanoi, Vietnam
Moses Mabhida Stadium
Durban, South Africa